Klingt verrückt die Überschrift, fasst aber zusammen, was ich Dir heute zeige. Ein schwarzes Huhn – meine Feder-Boa – wärmt mir den Hals und begleitet mich zum Frühstück in der Stadt der Fugger, nach Augsburg, meiner Heimatstadt. Dort haben wir sehr fein gefrühstückt, bei Herrn Fugger, Jakob mit Vornamen, auch der Reiche genannt.

 

schwarze-feder-boa-mode-60plus

Ein schwarzes Huhn wärmt meinen Hals

Vor ein paar Jahren hat mir der Zufall eine schwarze Feder-Boa ins Haus geweht – ich hab sie hier schon mal gezeigt. Sie führte ein Schattendasein, denn es gibt wenig Gelegenheit sie zu tragen – dachte ich bisher. Ich hatte sie gedanklich in der Kategorie “Festtagskleidung” abgelegt. Was dort landet, kommt selten ans Tageslicht. Festliche Kleidung trage ich an Weihnachten und gelegentlich zu Geburtstagsfeiern, je nachdem wo die stattfinden, also nur 3 – 4 mal im Jahr.

Erinnert hat mich eine Frau im Wollmantel, die einen flauschigen Schal trug, dessen lange wollige Fransen wie Federn ihren Hals umspielten. Schön sah das aus, zart und weiblich. So was wollte ich auch, doch einen Schal stricken, nachdem ich noch nicht mal  den Pulli zusammengenäht habe, kommt nicht in Frage. Als Alternative fiel mir die Feder-Boa ein, das schwarze Huhn. Wie ein großer Kragen, hinten breiter als an den Seiten, ist es eher eine Stola als eine Boa, denke ich. Aber egal, sie wärmt und das ist die Hauptsache.  Ich trage sie zu meinem karamellbraunen Wollmantel. 

 

 

camel-coat-und-feder-boa-mode-60plus

 

 

 

streifen-mini-kleid-60plus-mode

Das Drunter ist ein schwarz-weißes Streifen-Kleid. Ein Mini-Kleid. Huch!!! Darf ich das mit fast 60 noch tragen?

Die Frage ist nicht ernst gemeint. Natürlich darf ich, warum auch nicht? Da ich dicke schwarze Leggins drunter trage und hohe Stiefel, friert es mich nicht. Bequem muss es sein, denn ich habe anschließend noch eine kleine sportliche Übung geplant. Warum und wieso erzähle ich Dir spätestens übernächste Woche. 

Den dunkelblauen Pulli mit gepolstertem Stehkragen ist einer meiner Lieblingspullis. Wegen des Stehkragens und wegen der perfekten Länge. Ich trage ihn, wann immer er dazu passt, zum Rock, zur Hose und zum Kleid. Obwohl er nicht billig war und erst zwei Jahre alt ist, macht sich Pilling an den Seiten breit. Ich gebe ihm maximal noch einen Winter, was schade ist.

 

fruehstück-bei-den-tafeldeckern-in-augsburg

Frühstück bei Herrn Fugger

Zum Frühstücken waren wir zum ersten Mal bei den “Tafeldeckern” in der Fuggerei. Man kann dort unter verschiedenen Frühstücken wählen oder sich selber aus leckeren Kleinigkeiten eins zusammenstellen. Ich aß Ziegenkäse mit Honigsenf und Brioche mit verschiedenen süßen Aufstrichen. Die Zutaten waren von ausgezeichneter Qualität und liebevoll angerichtet. Ein Genuß!

Klirrende Kälte und eisiger Wind liesen unseren Stadtbummel kurz ausfallen und zum Fotografieren, war es so malerisch es auch aussah, viel zu kalt.

 

augsburg-im-eisigen-winter

 

 

 

Liebe Grüße

Sabine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24 Kommentars

  1. Dein schwarzes Huhn sieht toll aus und ergänzt den Mantel hervorragend. Ich trage meinen Fake Für leider auch seltener, als ich das gerne machen würde, weil es im Büro einfach unpraktisch ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Das sieht toll aus Dein schwarzes Huhn. Schön dass er raus kommt, es ergänzt den Mantel wunderbar. Ich gehe auch gerne frühstücken 🙂
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Tina von Tinaspinkfriday
  3. Liebe Sabine, das Huhn ist ja perfekt zum camelfarbenen Mantel! Wie schön, dass es aus der Festtags-Schublade raus durfte!
    Minirock in Deinem Alter! Aber echt, wie kannst Du nur…!!! ;-DDD
    In der Fuggerei war ich noch nie, schaut aber wirklich sehr malerisch aus. Frühstücken geh ich auch gern.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Maren

  4. Hallo Sabine, es gibt bei Manufactum eine Kleiderbürste mit Kupferborsten. Die sind, auch wenn es nicht so klingt, gar nicht kratzig. Ich Pflege damit meine Kaschmirjäckchen. Die nehmen das Gepillere weg ohne die Strickstruktur zu zerstören. Anders als diese unsäglichen Lavasteine, mit denen du Löcher ins Gewebe rubbeln kanns. Das nicht ganz billige, aber auch nicht teure Bürstenteil hat sich sehr bewährt. Ich hatte es mir mal zu Weihnachten gewünscht.

    Ilka
  5. Ich glaub ich brauche auch noch ein solches Huhn , das sieht wirklich klasse aus :)) Aktuell ist es eh rosa Tierchen kalt . Und über die Fugger habe ich mal eine Doku gesehen . Die war echt gut gemacht :))
    LG heidi

  6. genau richtig dass du dem “fifi” tageslicht gönnst! 😀
    und er gibt dem etwas nüchternem look genau die richtige portion verspieltheit – du bist extrem schick!!
    aber dass DU diese alberne minirock-frage (wenn auch nur zum spass) stellst…. ts!
    ;-DDD
    frühstücken gehen kommt hier auch mal wieder aufs programm – deines liest sich köstlich!

  7. Hübsch sieht Dein Winterlook aus. Dein schwarzes Huhn trifft ganz meinen Geschmack. Ich mag solche kuscheligen Schals unwahrscheinlich gerne. Solche kleinen Auszeiten mit dem Partner sind doch immer wieder etwas Wunderbares.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

  8. Du siehst sehr schön aus mit dem Huhn um den Hals. Allerdings hätte ich das auf den ersten Blick für einen Pelzkragen gehalten. Sehr elegant und schick.
    Und auch dein Darunter finde ich total gelungen. Gut, dass du die Frage, ob das mit fast 60 geht oder nicht, nicht ernst gemeint hast. Das geht nämlich so was von Hundertprozentig!

    Lieben Gruß
    Sabine

  9. Dein schwarzes Huhn ist perfekt für dieses kalte Winterwetter. Es ist schon verrückt, die Sonne scheint endlich, aber es wird immer kälter. Da bleibt man doch lieber nicht so lange draußen und so ein Frühstück im Warmen ist dann sehr willkommen.
    Grüßle Bellana

  10. Dein Outfit und insbesondere dein schwarzes Huhn gefallen mir sehr gut liebe Sabine. Der Kontrast von Huhn und Mantel macht das Ganze erst so richtig rund. Obwohl mein letzter Besuch in der Fuggerei noch gar nicht so lange her ist, war mir irgendwie nicht bekannt, dass man dort auch frühstücken kann. Liebe Grüße Ursula

  11. ein sehr schönes outfit für kalte tage. obwohl heute bei -9 grad wäre ich darin bestimmt erfroren. ich hatte bei meinem spaziergang 2 strumpfhosen unter der jeans an…
    das café sieht sehr nett aus und ziegenkäse mit honigsenf hätte ich auch gewählt!
    liebe grüße
    mano

  12. Also die Fotos sind wunderschön und dein cooles Outfit der Hammer liebe Sabine! Der glamouröse Kragen ist ein gelungener Hingucker. In die Fuggerei will ich unbedingt auch nochmal in diesem Leben. Das steht auf meiner Bucket list ganz oben. Danke für den Tipp. Da weiß ich wenigstens, wohin.

    Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße von Sabina

  13. Liebe Sabine, das hat Dein schwarzes Huhn mehr als verdient, dass es nicht nur zu ganz festlichen Anlegenheiten ausgeführt wird! Super in Kombination mit Deinem Mantel in camel ist Dein Huhn auf jeden Fall. Schade, dass Dein Pullover so pillt. Hast Du mal versucht, mit einem Einwegrasierer das Pilling zu entfernen? Ich mache das nämlich immer wieder mal bei viel getragenen Stücken und oft funktioniert es sehr gut. Denn mir gefällt Dein Pullover auch, sehr perfekt mit Deinem gestreiften Minirock, den Du auf jeden Fall tragen kannst. Und einen schönen Ort zum Frühstücken habt Ihr Euch außerdem ausgesucht 🙂
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  14. Ich bin so neidisch auf dein schwarzes Huhn! 🙂 Es sieht so schön mit dem beigefarbenen Mantel aus! Das mit dem Peeling auf den Pullis kenne ich, manchmal trifft es schneller die teuren als die, die man für ein Paar € ergattert hat. Schade, dass es da keine Garantie gibt. Aber egal, wichtig ist, dass du einfach nur super aussiehst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.