Zeit, was zu ändern – Teil 3 – Haarpracht

Werbung

Wie im vorigen Post angekündigt, war ich beim Haareschneiden bei Jana Sitte. Wobei “Haare schneiden” nur unzureichend beschreibt, was tatsächlich passiert ist. Frau Sitte ist eine Künstlerin und ich war – nein, nicht ihr Modell – ihr Werkstück. 

 

vorher-nachher-60plus-umstyling

 

Ein Haarschnitt nach Maß

Sie begutachtete zunächst, was da war. Ein rausgewachsener Bob in naturblond mit kurzem Pony. Nahm dann meine Proportionen in Augenschein und meine Schwachpunkte unter die Lupe. Unter Einbeziehen derselben, den goldenen Schnitt und meine Haarstruktur im Blick entwarf sie zunächst gedanklich eine für mich passende Frisur.

Nach Haarpeeling, Haarwäsche und Trockenpusten ging es darum, den natürlichen Fall meiner Haare herauszufinden. Wobei herauskam, dass mein Scheitel links diesem nicht entspricht. Ich kann mich nicht erinnern ihn je auf der anderen Seite oder in der Mitte getragen zu haben. Entschloß mich aber kurzerhand Frau Sitte’s Vorschlag die Seite zu wechseln auszuprobieren. Was dann  geschah kann ich nur unzureichend beschreiben. Es hatte etwas von Zauberei. Am Schluß hatte ich eine Frisur, die sich vordergründig gar nicht so sehr von der alten unterschied, tatsächlich aber etwas völlig anderes war. Ein Haarschnitt, der kein Stylen, kein Kämmen oder gar Föhnen braucht und trotzdem perfekt sitzt. Ein Schütteln genügt und die Haare sitzen. Wobei sitzen nicht heißt, dass sie in irgendeiner Weise gebändigt sind. Sie liegen, wie sie fallen und das ist gut so.  Begeistert verließ ich den Salon, um mich anschließend in jeder sich spiegelnden Oberfläche zu begutachten.

 

die-perfekte-frisur-kreiert-von-jana-sitte

 

Die Begeisterung war allerdings am nächsten Tag gedämpft. Es musste schnell gehen morgens, deshalb föhnte ich die Haare, anstatt sie lufttrocknen zu lassen, mit dem Resultat, dass eine etwas seltsame “Prinz-Eisenherz-Frisur” mich an der Entscheidung für Scheitel-rechts zweifeln lies. Zu Unrecht, wie sich schnell herausstellte.

 

 

glattgeföhnt-kommt-nicht-gut

 

Den Föhn habe ich seither nicht mehr benutzt und von Tag zu Tag gefällt mir meine Frisur mehr. Waschen – kämmen – schütteln – trocknen lassen, mehr ist nicht notwendig. Trotzdem sehe ich nicht immer gleich aus. Bei feuchtem Wetter locken die Haare sich mehr, bei trockenem Wetter werden sie im Laufe des Tages glatter. Mir gefällt beides. Auch ein heftiger Windstoß kann mir keine Frisur ruinieren.

 

natürliche-locken-60plus-stil

 

Ich hab mir immer einen unkomplizierten Haarschnitt gewünscht, aber auch einen, der meinen dünnen Haaren Rechnung trägt und mein rundes Gesicht schmeichelhaft umrahmt. Genau den habe ich nun, dank Jana Sitte. Ist das nicht klasse!

Frau Sitte meint, die Haare an den Seiten sind noch zu kurz. Für mehr Fülle an der richtigen Stelle müssen sie noch ein wenig wachsen. Ich bin schon jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

 

locken-im-wind-60plus-frisur

Werbung steht hier drüber, weil ich nicht verschweigen will, wo ich diesen fabelhaften Haarschnitt erhalten habe, den ich im übrigen selber bezahlt habe.

Ungebändigt und unkompliziert

Passend zu den ungebändigten Haaren ein ungestylter Sommerlook. Die Bilder haben wir auf einem Abendspaziergang gemacht. Ich trage zur weiten, bunten Stoffhose eine Tunika aus rosenholzfarbenem Leinen und alte, gut eingelaufene Ballerinas. Im Kommentar zum letzten Post hat mich Sabrina von Oceanblue Style gefragt, ob ich nun im Kleiderschrank alles neu haben muss nach der Farbberatung.

 

sommerlook-mit-pluderhose-60plus-style

Was Neues, was Altes, was Gebrauchtes…

Ich habe das für mich so gelöst. Ich verkaufe meine guten, farblich nicht mehr passenden Kleidungsstücke bei kleiderkreisel (dort heiße ich “gerrneblond”). Aus dem Erlös ergänze ich meine Garderobe, natürlich mit Kleidung in den Farben des Sommers. Das meiste davon finde ebenfalls bei kleiderkreisel. Für pastellfarbene Leinenkleidung ist das Sozialkaufhaus eine gute Quelle.

Einige Teile, in hell- und dunkelblau, in rosa und kühlem rot hatte ich bereits. Für die lasse ich mir neue Kombinationen einfallen.

Weiß und Schwarz geht immer und vor allem von letzterem habe ich einiges. Zusammen mit einer Sommer-Farbe ergeben sich so auch neue Möglichkeiten.

Ich muss mich nicht sklavisch an die Farbkarte halten. Wenn mir etwas gefällt, das nicht meinem Farbtyp entspricht, trage ich es.

 

 

Weniger ist mehr – doch ohne geht gar nicht

Mein Make-up habe ich ebenfalls ein wenig verändert.. Statt eines dunklen Kajal, trage ich einen hellblauen. Die Augenbrauen gefallen mir so unauffällig wie möglich am besten, wobei ich darauf achte, dass sie trotzdem sichtbar bleiben. Der Lippenstift darf kräftig sein, dunkelrot, himbeerrot oder ein deckendes altrosa.

Eigenartigerweise finde ich meine Schlupflider nicht mehr störend. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis mir große Augen zu schminken.

 

was-am-strassenrand-blueht

Gespannt wie ein Flitzebogen bin ich, zu erfahren, was Du von meinem neuen Haarschnitt hältst.

Liebe Grüße

Sabine

 

16 Kommentars

  1. Liebe Sabine,

    Haare….. das ist das Thema das mich immer begleitet. Dünne Haare mit viel Wirbel da wo sie am ungünstigsten sind. Gerade versuche mal wieder etwas wachsen zu lassen.
    Deine Haare gefallen mir immer gut. Deshalb war ich gleich sehr gespannt. Auch diesmal finde ich deine Haare toll und wenn ich lese das du fast nix zu tun hast bin ich fast ein bissle neidisch. 🙂
    Hab einen schönen Sonntag!!
    LG
    Christine

  2. Ich würde sagen: Deine Friseurin kann was! Es ist einfach klasse, wenn Lufttrocknen und Schütteln reichen, damit die Frisur sitzt. Meine Haare sind zwar unkompliziert, aber ganz so unkompliziert leider doch nicht. Und wenn ich irgendwo in der Nähe wohnen würde, dann würde ich tatsächlich darüber nachdenken fremdzugehen 😉
    Liebe Grüße
    Fran

  3. sensationell!!!
    du siehst umwerfend aus!
    also nicht, dass ich nicht schon immer gewusst hätte, was für eine schöne frau du bist – aber jetzt sieht man dir an, dass du es selbst weist!
    ich freu mich für dich, dass du durch diese aktion einen so grossen schritt richtung selbstzufriedenheit und selbstbewusstsein tun konntest. ich glaub, so gelöst hast du noch nie in die kamera gelächelt 😀
    die “blasseren” augen & brauen gefallen mir gut an dir!
    “unkomplizierter haarschnitt der einem steht” – ich dachte, das ist das tägliche brot eines jeden friseurs…. – aber ich wurde ja letztes jahr eines besseren belehrt – soviel unvermögen, ungeschick und nicht umsetzen können was verlangt wird war einfach unfassbar….. und das für´n haufen geld. leider war ich zu dem zeitpunkt zu schwächlich, sonst hätte ich die rechnung nicht bezahlt.
    seitdem schneidet der BW unter meiner anleitung (und der hört!) meine rauswachsenden haare – sehr zu meiner zufriedenheit 😀
    einen schönen und entspannten sonntag! xxxxx

  4. Ich schließe mich Beate an liebe Sabine. Du siehst toll aus und richtig zufrieden. Dein Haarschnitt gefällt mir ebenfalls richtig gut. Im Winter könntest Du die Haare mit einem Diffuser am Föhn trocknen. Ich kann mir vorstellen, dass es ansonsten schnell kalt am Kopf wird.

    Liebe Grüße Sabine

  5. Dein neuer oder vielleicht treffender dein geänderter Haarschnitt gefällt mir sehr gut liebe Sabine. Ein Friseur, der sich mit Haaren wirklich auskennt, ist Gold wert. Das habe ich mit meinen feinen Haaren und der Naturwelle jedenfalls selbst vor einigen Jahren festgestellt. Meine Haare lasse ich fast ausschließlich lufttrocknen (der einzige der sie fönt ist der Friseur). Auf mich wirkst du mit den Farben deiner Farbpalette und deinem Haar mit dem du nun konform gehst sehr bei dir selbst angekommen. Nachdem mir beim Schminken die Herausforderung mit den Augenbrauen ebenfalls sehr bekannt vorkommt, kann ich nur bestätigen, das weniger oft mehr ist. Im Moment nutze ich allergiebedingt nur Augenbrauen- und Lippenstift und auch das reicht aus. Beeindruckend, wie toll der neue Haarschnitt und die anderen Farben deine Persönlichkeit zur Geltung bringen. Schönen Sonntag und liebe Grüße Ursula

  6. …so ein unkomplizierter Haarschnitt ist klasse, liebe Sabine,
    und ein guter Schnitt prima, das habe ich auch gerade wieder gemerkt…habe die Friseurin gewechselt und bin sehr zufrieden, auch wenn es etwas mehr kostet, das ist es mir wert…deine Frisur hat sich für mich nicht so sehr verändert, aber ob sie gut fallen merkst du ja beim Stylen…ich finde toll, dass du hier und an deinen Gedanken und Veränderungen so teilhaben lässt, sehr inspirierend,

    liebe Grüße Birgitt

  7. Oh, du machst mir Mut, den Scheitel auch zu wechseln, denn eigentlich ist er an der falschen Stelle und meine gute Ella will mich immer wieder davon überzeugen… eine Frisur, die man nicht föhnen muss, finde ich toll. Aber ich habe keine Naturkrause und feines, allerdings viel Haar. Und so glatt herunterhängend -ich weiß nicht. Die “neuen” Farben machen dich wirklich strahlender, das ist doch schön! Und deine Lösungen, sie zu veräußern finde ich gut.
    LG
    Astrid

  8. Liebe Sabine, Du hast ja schöne, gewellte Haare (das sieht man besonders gut an den Fotos von der Seite – toll, wie die Haare fallen!) und die Wellen allein “gaukeln” auf jeden Fall schonmal Fülle vor… ich wär jetzt nicht so draufgekommen, dass sie so fein sind, wie Du es beschreibst. Wenn solche welligen Haare allein vom Lufttrocknen gut sitzen, dann ist die Friseurin echt eine Meisterin ihres Fachs! Ich weiß, wovon ich rede, denn ich hab selbst Wellen, die aber nicht immer so wollen wie ICH es will, und die sich meistens nur durchs Föhnen bändigen lassen.

    Ich finde Dich in den neuen Farben und mit der neuen Frisur sehr schön, Du siehst strahlend und entspannt aus. Und heller Kajal wirkt oft viel natürlicher und weicher…

    Wahnsinn, wie toll und wichtig so eine Typveränderung ist und was sie alles auslösen kann!

    Liebe Grüße
    Maren

  9. Bei Dir hat die Veränderung richtig gut geklappt. Haare sind hier auch ein leidiges Thema. Meine sind dünn und auch noch wenig. Ich trage sie daher eigentlich immer ziemlich kurz. Zur Zeit habe ich auch eine Friseurin, die recht gut schneidet, aber die natürlich auch nicht verhindern kann, dass sich die Haare bei Feuchtigkeit immer kringeln, wie sie Lust haben.
    Grüßle Bellana

  10. Liebe Sabine, da schaut mich im letzten Foto doch tatsächlich Josi an. Diese Ähnlichkeit war mir bisher gar nicht so aufgefallen. Und der neue Schnitt ist wirklich besser. Erstaunlich, was Kleinigkeiten bewirken.
    Herzlichst! Ilka.

    Ilka
  11. Liebe Sabine, die neue “Frisur” ist klasse. Steht Dir super gut…. obwohl … unter uns. Du sahst vorher auch großartig aus. Aber ich kann schon verstehen, dass es Dir gut tut, dass die Haare fallen wie sie fallen ohne dass Du Dir um den Kopf einen Kopf machen musst.
    Ein guter Friseur ist eben ein Friseur. Haare schneiden kann ich auch. Aber da gehört eben etwas mehr dazu.
    LG Sunny

  12. Dass ein Friseur vor dem Schneiden sieht, wie die Haare natürlich in trockenem Zustand fallen, finde ich auch ganz wichtig. Nur so kann ein so schön fallender Haarschnitt wie Deiner dabei herauskommen. Wobei ich Deinen vorher auch sehr mochte. Ich wechsel meinen Scheitel übrigens alle paar Jahre, weil die Haare dann wieder fluffiger fallen.

    Den Kajal zu ändern, finde ich eine gute Idee. Ich kann mir auch Anthrazit und Hellrosa (wenn der Ton stimmt, sieht es nicht verheult aus) als Mono-Lidschatten gut vorstellen. Ich habe Cremelidschattenstifte, die auch bei Schlupflidern toll halten.

    Auch bei diesem Teil der Serie nochmal: Danke, dass Du Deine Leser an Deiner Veränderung teilhaben lässt!

    Alles Gute für den weiteren Weg damit wünscht Dir
    Ines

  13. Das wichtigste Du musst Dich wohl fühlen , finde das völlig unerheblich was andere zu der eigenen Frisur sagen . Deine Haut , Dein Leben und Dein Wohl fühlen
    LG heidi

    Heidi
  14. Ich finde es immer wieder toll, wenn Frisöre ihr Handwerk verstehen und genau die richtigen Tipps geben. Ich trage meine Haarengestuft. Beim Vorschlag der Frisörin war ich erst entsetzt und dachte an 80er Jahre. Aber weit gefehlt. Es fällt gar nicht auf aber meine Haare wirken seitdem voller und lebendiger..
    Schön, dass du das gefunden hast, mit dem du dich wohl fühlst.
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Meinen Namen, meine E-Mail-Adresse, meine Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.