Werbung (Wegen Ortsnennung und Hinweis auf touristische Ziele)

In Zeiten der Trockenheit, wie wir sie gerade erleben, wird selbst für uns Mitteleuropäer Wasser zur Kostbarkeit. Wir freuen uns inzwischen über jeden Regentropfen. Welch ein Schatz frisches, reines Wasser ist, wußten schon unsere Vorfahren. Von ihrem Wissen und ihrer Vorsorge  profitieren wir noch heute. Das kann man in Augsburg, das von Kanälen durchzogen ist und über ein uraltes Wasserwirtschaftssystem verfügt, auf der Lauschtour – WasSerleben in Augsburg – gut erfahren.  Wir haben uns die Tour aufs Smartphone geladen und starteten am Rathausplatz. Am imposanten Augustusbrunnen beginnt die Tour. 

 

Kaiser Augustus blickt auf Rathaus, doch man hat das Gefühl, dass sein Blick weit in die Ferne schweift, in die Zukunft der aufstrebenden Stadt.

 

 

Zu seinen Füßen die Wertach, die dieser muskulöse Fischer symbolisiert.

 

Prachtbrunnen-Augsburg-der-Lech

Auf der anderen Seite symbolisiert der Flußgott mit dem Tannenzapfenkranz den Lech.

Brunnenbach und Singold, zwei weitere Wasserläufe sind durch Flußgöttinnen dargestellt, sie bewachen die beiden anderen Ecken.

hermen-augustusbrunnen-augsburg

Die Brüste weiblicher Hermen verströmen das kühle Nass, Sinnbild des Wohlstands und Überflusses, der in Augsburg im Wesentlichen dem Wasser zu verdanken ist. Warum das so ist, wird im Laufe der spannenden Tour, die durch die Altstadt führt deutlich. Mehr mag ich nicht verraten. 

Die gesamte Lauschtour führt zunächst durch die Augsburger Altstadt geht dann jedoch im Siebentischwald weiter. Sie ist etwas 5 km lang und dauert 1 1/2 Stunden. Wir gingen nur den ersten Teil und haben den mit einem Bummel durch die verwinkelten Gässchen ausgedehnt. Den zweiten Teil heben wir uns für einen herbstlichen Sonntag auf. 

 

hemdblusenkleid-in-weiss-60plus-stil

Wie so oft im Sommer, trage ich auch zum Stadtspaziergang gerne ein  Kleid. Am liebsten eins aus Leinen.

 

Das Hemdblusenkleid, das ich mir letztes Jahr aus Holland mitgebracht habe, ist eines meiner liebsten. Einfach reinschlüpfen, ein paar flache, silberne Sandalen dazu und eine kleine Schultertasche und fertig ist der Look.

 

Mich stört nicht, dass es schon kurz nach dem Anziehen knittert. Das gehört zum sommerlichen Leinen-Look.

 

 

 

 

Herzliche Grüße

Sabine

17 Kommentars

  1. Tolles Kleid, wenn ich Leinen gerne tragen würde, könnte ich demnächst ja auch noch so was forschen 😉
    Ich wusste gar nicht, dass Augsburg dem Wasser seinen Wohlstand in alter Zeit verdankt. Aber ich muss auch zugeben, ich weiß kaum etwas über die Stadt und kenne nur die Bahnhofsbaustelle 😉 So ein barocker Brunnen hat was….
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    1. Augsburg ist durch seine Handwerker reich geworden. Die ganze Unterstadt ist mit Kanälen durchzogen, deren Wasser sie nutzen konnten. In Zeiten der florierenden Textilfabriken und auch heute liefern zahlreiche Wasserkraftwerke Energie.
      Beim nächsten Mal, läßt Du die Bahnhofsbaustelle hinter Dir und wir machen einen Spaziergang. Ich würde mich freuen, Astrid.
      LG Sabine

  2. Ich komme immer wieder gern nach Augsburg. Besonders seit ich Dich kenne, entdecke ich dort immer wieder neues. Du hast ein gespür für schöne Details, die auch fremde faszinieren und sie das auch behalten können.
    Das Kleid kenn ich schon aus Landsberg, als wir uns dort getroffen haben? Richtig?
    LG Sunny

  3. Liebe Sabine, dass ich Augsburg sehr schön finde, hab ich Dir glaub ich schon gesagt. Toll, dass Du uns Leserinnen auch ein bisschen seiner Geschichte und Hintergründe vermittelst! Das ist schon irre, wenn man so eine Führung in der eigenen Stadt macht, da lernt man sicher auch noch was dazu. Dass Augsburg so viele Wasseradern hat, war mir nicht bekannt.
    Das Kleid steht Dir unglaublich gut – auch, wenn ich persönlich Leinen wegen der Knitterfalten nicht so mag. Aber was mir sofort auch ins Auge gesprungen war: deine Frisur! Das schaut echt richtig gut aus mit dem Pony auch mal aus de Gesicht… gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße, Maren (noch immer unterwegs…)

  4. Ein tolles Kleid und genau das Richtige für diesen Sommer. Die Sandalen ergänzen es hervorragend.
    Augsburg steht schon lange auf meinem Wunschzettel, vielleicht im Herbst. Danke für die schönen Bilder.
    Liebe Grüße
    Andrea

  5. Liebe Sabine, das war wieder ein schöner Besuch bei dir, nach Augsburg möchte ich auch noch mal irgendwann.
    Ich gucke so selten bei dir vorbei, seit du nicht mehr in meiner Leseliste bist ~leider, habe ich dich leider manchmal nicht auf dem Schirm. Sorry dafür.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch
    Susa

  6. Liebe Sabine,
    was für ein schöner Post, vielen Dank! Da bekomme ich richtig Lust, diese Tour zu machen – und auch möglichst bald ein so wunderbares, weißes Kleid zu tragen wie Du. Dein Kleid, das Du aus Holland mitgebracht hast, steht Dir einfach perfekt und ich mag auch die Zutaten, die Du dazu gewählt hast, absolut.
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.