Alles echt

In meiner Kindheit war das Handeln der Erwachsenen oft davon bestimmt, was die Leute von einem erwarteten. “Die Leute” eine unbestimmte Macht die ein schlechtes Gewissen verursachte, wenn man den Kuchen kaufte und nicht selber buk, oder wenn man nicht zumindest viermal im Jahr die Fenster putzte. Diese Leute waren nicht mit Namen zu benennen und hatten doch großen Einfluss auf unser Leben. Influencer?

 

kobaltblauer-mantel-mit-lederhose-60plus-style

Selbst erwachsen, wollte ich mich nicht dieser Macht unterwerfen. “Die Leute” verschwanden. Geblieben sind Menschen, die mir einen Rat geben, mein Handeln beurteilen dürfen, die mir wichtig sind. Sie haben Namen und auch wenn ich ein paar davon nicht persönlich kenne, verbindet uns etwas.

Was jedoch X. oder Y. von  mir hält, ist mir egal. Ich bin, wie ich bin und ich zeige das auch. Ich bin echt. Auch wenn ich auf Instagram nicht meine unaufgeräumte Küche und kein Bild von mir mit Doppelkinn zeige. Das will ja keiner sehen. Deswegen ist das was ich zeige nicht weniger Wirklichkeit.

orange-kobaltblaues-outfit-60plus-mode

Samstag war es windig, wie man sieht. Aber auch ein Hauch Frühling lag in der Luft.

Frühlingslooks trotz Winterkälte

Das hab ich mir letzten Samstag schon gewünscht. Kamen doch Sunny – von Sunny’s side of life, Monika – von styleworld 40 plus, Maren – von farbwunder style und Ursula – von Frauenzimmer 50plus zum kleinen Bloggertreffen nach Augsburg. Zum Erfahrungsaustausch, zum Fotos machen und um einfach Spass miteinander zu haben. Den hatten wir! Fotos machten wir auch, reichlich. Am Schaezlerpalais gibt es einen Garten mit windgeschütztem Säulengang. So konnten wir unsere Frühlingslooks, die unter dicken Wintermänteln verborgen waren, doch noch zeigen.

 

maren-farbwunder-style

Maren in schwarz-rot und sehr gelungenem Mustermix

 

monika-styleworld-40plus

 

Monika in maritimem Chic

 

Ursula-frauenzimmer-50plus

Ursula misstraut dem Wetter, bringt aber mit ihrem beerenroten Schal Farbe ins Spiel

 

Sunny-sunnys-side-of-life

Sunny heißt in Rot und Blau und mit angesagten Statement-Ärmeln den Frühling willkommen.

sabine-ingerl

 

Ich habe mich für ein oranges Top entschieden, mit dunkelblauem Nadelstreifenrock.

 

bloggertreff-fuggerei-augsburg

Der Kälte trotzend besichtigten wir noch die Fuggerei und einen Handtaschenladen 

 

jede-frau-braucht-eine-tasche

bevor unser erstes Treffen in diesem Jahr zuende ging. Es wird nicht das letzte gewesen sein. 

Schön war’s wieder mit Euch!

 

Liebe Grüße

Sabine

 

19 Kommentars

  1. Liebe Sabine, auch ich habe mich irgendwann gefragt, wer eigentlich “DIE LEUTE” sind… 🙂 Gibt’s die überhaupt oder ist es mein eigenes schlechtes Gewissen? Aber als Kind im Dorf gab es die Leut, wegen denen wir uns “benehmen” und ja nicht unangenehm auffallen sollten… und später gab es die Leut immer noch, die einem bsp.weise sagten, dass man Turnschuhe nicht zum Rock trägt! Zum Glück hab ich wie Du “die Leute” aus meinem Leben verbannt – und mich ganz frech Deines Stils “bedient” (s. mein Post dazu)…, weil ich Dein Outfit (u.a. Sneakers zum Rock) klasse fand!!! Und das Treffen auch! Das Frühstück, die “Location” – das Schaezlerpalais – überhaupt: die “flotten” Spaziergänge durch Augsburg :-)), die zauberhaften Ecken und Läden dieser Stadt trotz Schmuddelwetters, die Fuggerei… War alles wirklich super interessant! Danke nochmal!
    Liebe Grüße, Maren

  2. oh ja – “die leute” – waren auch in meiner kindheit das mass aller dinge. zum glück konnte ich das recht früh abschütteln.
    deine anzüge sind wieder herrlich frech und frisch – tolle blaue jacke!!
    und für die bloggerdamen – da zeigt sich mal wieder wie wichtig ein schicker (und trotzdem warmer) mantel ist – zumindest wenn man modisch erscheinen will ;-D
    deinen hättest du ruhig anlassen können!!
    xxxxx

  3. “Die Leute” interessieren mich zum Glück auch herzlich wenig und was ich mache, tue ich für mich oder diejenigen, die mir wichtig sind. Du sprichst hier auch die Authentizitätsdebatte an und ich sehe das wie du: Ich bin nicht authentisch, wenn ich unschöne Bilder von mir zeige. Ich bin authentisch, wenn ich auf Bildern so aussehe, wie im wirklichen Leben. Und das natürlich von einer schönen Seite. Denn niemand heftet Bilder in ein Album, die nicht gelungen sind. Warum aufhalten?
    Liebe Grüße
    Andrea

  4. ach, die leute… das ist ein gutes thema und durchaus ausbaufähig ;-)! die beste reaktion, wenn man angestarrt wird ist zurückzustarren. das funktioniert immer prima!!
    schönen sonntag und liebe grüße von mano

  5. Oh ja, “die Leute” von früher,also aus meiner Kindheit, kenne ich auch noch. Manchmal hatte ich das Gefühl, viele machen ihren Garten nicht für sich selber schön oder putzen die Fenster nicht für sich selber, sondern für die anderen, also für die Leute ;-). Ich habe mich von solchen Gedanken als junge Frau schon befreit. Und das fühlt sich gut und richtig an. Wenn ich etwas mache, ist es für mich, meine Familie und Freunde … aber NICHT für die Leute :-).
    Die Fotos von Euren Treffen hatte ich schon bei Maren gesehen. Man sieht Euch an, wie viel Freude und Ihr hattet. Wie schön, dass Ihr eine tolle Zeit miteinander verbracht habt.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

  6. Ihr habt alle so top ausgesehen und ich bin bin deinem Oberteil so entzückt. Ein ähnliches hab ich in schwarz. Aber in so einer Farbe ist es irgendwie ein tolles Highlight und im ganzen sieht es so edel aus.
    Die Leute beeinflussen leider immer noch mein Leben und das meiner Familie. Die haben das noch viel mehr gelernt , dass deren Meinung sooo wichtig ist. Aber wir arbeiten dran.
    Liebe Grüsse Ela

  7. Was sollen bloß die Leute denken? Diesen Spruch kenne ich. Fand ich schon immer blöd 😉 Richtig schön sind die Bilder von Eurem Treffen. Mir gefällt auch Dein blauer Mantel total gut. Das sieht schon richtig nach Frühling aus.

    Liebe Grüße Sabine

  8. Was sollen die Leute denken,.. das war mir schon oft egal. Das ist fast wie: ” Warte wenn der Papa nach Hause kommt” 😉
    Ihr seht alle toll aus und trotzt dem Wetter. Die knallrote Bluse ist super Sabine. Du siehst klasse aus.
    Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    Tina von Tinaspinkfriday
  9. Ich möchte auch an dieser Stelle nochmal für die Organisation danken.
    Und allen Teilnehmerinnen für die gute Zeit, die wir miteinander hatten.

    Dau hast Recht, das Wetter von gerstern hätten wir am letzten Wocheende brauchen können, aber so ist es halt, das Wetter. Wir haben definitiv das Beste drauß gemacht und uns die Launde nicht vermiesen lassen.

    LG Sunny

  10. Da gebe ich Dir völlig recht. Meine unaufgeräumte Küche will auch keiner sehen , Ist aber auch nicht so sehenswert . Weil zum spülen würde sicher keiner vorbei kommen … Oder doch ? …*gg
    Eure Bilder zeigen ein schönes Treffen :)) Klasse , gefällt mir .
    LG heidi

  11. Meinen Eltern war es immer ziemlich egal, was “die Leute” denken. Und das haben sie ihren Kindern mitgegeben. Mit dem Ergebnis, dass ich da manchmal spießiger war als meine Mutter 😉 Die Fenster putze ich allerdings genau dann, wenn ICH der Meinung bin, es müsste mal wieder sein. Aber die Küche wird täglich aufgeräumt. Könnte ja ein Leut vorbeikommen *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

  12. Die Leute – ja, ja auch ich kenne das aus meinem Elternhaus. Die Leute sind mir sowas von Wurst und ich denen vermutlich auch – außer es gibt was zu klatschen oder zu lästern. Das machen sie aber auch wenn ich all das tue wonach ich in ihren Augen dann angeblich perfekt wäre. Also kann ich es gleich lassen und meinen eigenen Kram machen, den ich dann ja schließlich letztendlich auch verantworten muss.

    Auch hier nochmals herzlichen Dank für die Organisation von dem Bloggertreffen liebe Sabine und an die anderen Teilnehmerinnen vielen Dank für den schönen und gelungenen Tag den wir miteinander verbracht haben. Liebe Grüße Ursula

  13. “Die Leute” kommen mir heute noch in die quere. Zum Beispiel wenn die ganze Straße ihr Laub vom Gehsteig gekehrt hat und nur vor unserer Türe liegt es noch immer. Manchmal kann ich es aber ganz gut wegstecken. Dann haben sie wenigstens was zum tratschen 🙂
    Toll das ihr so einen schönen Tag hattet! Die Bilder sprechen für sich 🙂
    LG Natascha

  14. Wie immer beneide ich euch um euren schönen Tag, den ihr hattet… und sorry, Maren hat dir die Show gestohlen, ich habe sofort ihr Punkte-Shirt entdeckt.. lach…

    Deine Kombi ist wieder total schön, Rock und bequeme Schuhe sind definitiv das perfekte Outfit für einen Stadtausflug.
    Liebe Grüße Jacky

  15. Das mit dem ‘Was sagen die Leut’ kommt mir von früher auch ziemlich bekannt vor. Inzwischen ist es mir aber egal, was geredet wird, wir kehren z.B. den Gehweg nur, wenn es wirklich nötig ist und halten uns dabei nie an die ‘schwäbische’ Samstags-Kehrwoche. (Das geht aber nur, weil wir im Haus unser eigener Herr sind.) Ganz schlimm ist hier auch das Thema ‘Friedhof’ mit dem Wettbewerb um das schönste Grab, da reden die ‘Leut’ sicher auch über uns…

    Ich hoffe mal, dass es in den nächsten Tagen wirklich wärmer wird und wir die Winterklamotten endlich verstauen können.
    Grüßle Bellana

  16. Liebe Sabine,
    vielen Dank nochmals für das Organisieren unseres Treffens. Es hat viel Spaß gemacht, den Tag zusammen zu verbringen und mit Maren und Ursula 2 neue Bloggerfreundinnen zu finden. Schön war’s und beim nächsten Mal wird hoffentlich auch Ela wieder bei uns sein,
    Viele liebe Grüße
    Monika

  17. Dein Look hat mir ja mega gefallen, habe ich dir ja schon gesagt. Das Päckchen ist übrigens in der Post, weiß aber nicht, wie schnell die jetzt ist 🙂

    Die Leute? Das war noch die Generation meiner Oma, bei der ich hauptsächlich aufgewachsen bin. Das war sehr wichtig für die, wollte man sozial nicht isoliert sein. Oder das Getuschel in kleinen Städten, so habe ich mir das immer erklärt.

    Frohe Ostern und liebe Grüße von Sabina

    PS: Habe mir mal erlaubt deinen Ausdruck “weltfraulich” zu übernehmen morgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Meinen Namen, meine E-Mail-Adresse, meine Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.